Il Magazzino

Il Magazzino liefert Delikatessen aus ganz Italien persönlich durch den Betreiber ausgewählt und mit Information garniert. Das Verkaufslokal selbst wurde aus einem in der Altstadt non Krems‐Stein längere Zeit leerstehendem erdgeschossigen Raumgebilde entwickelt. Nicht nur dass die äußere architektonische Bausubstanz der Renaissance zugeordnet werden kann, es offenbarte sich auch durch Entfernen einer älteren Wandverkleidung ein noch früher Innenwandverputz mit seiner unvergleichlich ‚gelassen‘ wirkenden Oberflächenstruktur. Aus gestalterischer Sicht wurde der Name ‚Il Magazzino‘ zum Programm des Design‐Vorganges eines Lager‐ und zugleich Verkaufsraumes. Leistungsfähige Regale, mehrfach adaptier‐ und ergänzbar entworfen liefern dabei das zentrale Volumen des Mobiliars und bestücken den Raum dem Grundriss wie auch der Höhe nach. Der Verkaufsbereich ist mit Pult‐Vitrine und Kaffeemaschine typisch norditalienisch bestückt und ermöglicht den Benutzern mit seiner unverbindlichen Präsenz mediterranen Tagesablauf. Neben dem historisch altem Putzmaterial finden sich primär wirkende Materialien und Farben neu positioniert. Eine zum Thema entwickelte Lampenserie ‚der Spagetti‐Lampe‘ erfasst die räumliche Dimension des Gewölberaumes lichttechnisch wie auch gestalterisch inhaltlich.